Bundessiegerprüfung Rally-Obedience

Nach dem es endlich fest stand, dass wir bei der diesjährigen Bundessiegerprüfung dabei sind, ging es am 12 Mai extremst früh  nach Lüneburg.  Schon im Voraus haben wir einen Parkplatz für uns gebucht, denn es hieß, es ist ein öffentlicher Platz und es kann sein, man muss sehr weit parken. Nach 3 Stunden Fahrt kamen wir also an und stellten fest, dass es nicht wirklich Anweiser gibt…man hat sich einfach irgendwo auf der Wiese gestellt. Zusätzlich zum Parken gab es eine WC-Flat, diese ergab sich auch als totaler Reinfall.  In Wirklichkeit gab es da einen sehr sympathischen Herren, der dafür zuständig ist und auch eigentlich damit sein zusätzliches Trinkgeld mit uns verdienen würden.  Da aber wir fast alle schon im Voraus bezahlt haben (Öffentliches WC) blieb auch für ihn kaum was über (wir haben trotzdem ihm was in die Schale geworfen). Für ca. 300 Starter waren je 2 Kabinen auch nicht wirklich ausreichend..

Peach und ich waren am Ende der zweiten Gruppe dran. Der Parcour war rund und natürlich schon anspruchsvoll, es war ja auch schließlich Bundessiegerprüfung.  Peach war sehr konzentriert und hat obwohl sie lange gewartet hat und es sehr heißt war (um die 30° Grad) wirklich genial gearbeitet. Bis kurz vor Ende hat uns Richterin Gudrun Büchter nur einen Punkt abgezogen…dann kam meine nicht Lieblingsübung..grrr Futterschalen. Madam war wieder extrem daran interessiert diese aus der Nähe anzugucken, folgte mir aber doch nach einigen Verzögerungen. Daraufhin verpasste sie wieder mein Kommando an der nächsten Station und setzte sich zögerlich. Ich hab dann noch einen etwas zu großen Winkel gemacht. Danach war sie wieder ganz bei mir und die restlichen paar Übungen haben wir ohne Probleme geschafft. 
Es blieben uns 92 Punkte von 100 über und somit eine Vorzügliche Bewertung. Da es viele tolle Teams gegeben hat, sind wir auf Platz 22 von 57 Starter gelandet. Coole Leistung, denn wir trainieren nicht wirklich fürs Rally und machen es einfach nur Just for Fun.. wer weiß wo wir wären 😉 wenn wir mal trainieren würden *grins*. Außerdem hatten wir genialer Weise die schnellste Zeit von Allen  Starter in unserer Klasse. 
Hier das Video dazu.

Nach dem Lauf haben wir uns noch an einem Hunderennen beteiligt 😀 da ich schon immer wissen wollte wie schnell Peach ist. Sie schaffte 50m in genau 5 Sekunden..ich glaub es ist ziemlich schnell..und wenn man überlegt wie heiß es war und sie zuvor einen Rally-Lauf gezeigt hat..ist sie wohl wie erwartet ein ziemliches Rennsemmel . Irgendwann machen wir es mit Taya als Vergleich. 🙂 

Am Ende des Tages sind wir zum Hotel gefahren. Mitten im Wald, tolle Spazierwege, super Zimmer (bzw wir hatten spontan eine Ferienwohnung bekommen) und leckeres Essen hat den spannenden Tag abgerundet. 
Am Sonntag folgten dann noch die Starts der Klasse 3 und die Siegerehrung. Ich bin so unglaublich stolz auf Peach..nicht nur weil sie mit kaum Training so tolle Ergebnisse abgeliefert hat, viel mehr wie sie das ganze drum herum gemeistert hat. Einmarsch mit Musik und 300 Starter+Hunden, absolut relaxed im Zelt, neben dem Ring und im Hotel (wurde sogar gefragt ob wirklich ein Hund dabei ist, man hat sie nicht gehört!).  Da hat sie mir wieder gezeigt, ich kann mich auf sie verlassen . Demnächst starten wir wohl in Klasse 3, bin schon sehr gespannt! 
    


Posted in Allgemein, Peach Sport (FCI), Rally